Neuste Meldungen

Stimmungsmache beim Impfthema?

Die aktuelle Berichterstattung einiger Medien zum Thema Grippeschutzimpfung ist aus Sicht der AOK PLUS eher geeignet, Verunsicherung zu erzeugen als Menschen aufzuklären.

Es geht um die Verwendung von Dreifach- oder Vierfachimpfstoffen, um Empfehlungen der Sächsischen Impfkommission und um die Klage von Ärzten über hohe bürokratische Hürden beim Einsatz des Vierfachimpfstoffes in hausärztlichen Praxen.

Rund 15.000 Euro kostet das Schulleben in Thüringen

Dass Kinder Geld kosten ist quasi eine Binsenweisheit. Wenn es aber um genaue Zahlen geht, sind diese Kosten kaum jemandem bekannt. Eine neue Studie hat nun ergeben: Das komplette Schulleben (volle 12 Jahre bis zum Abitur) eines Kindes in Thüringen kostet circa 15.000 Euro und liegt damit im Vergleich zum Spitzenreiter Niedersachsen mit über 27.000 Euro sogar im günstigen Bereich. 

Moderne Office Beleuchtung für Augenschonendes Arbeiten

Was Sie beim Kauf von Bürobeleuchtung beachten sollten - enthält Werbung

In vielen Büros in Deutschland flackern noch die alten Deckenlampen mit Neonröhren bestückt vor sich hin. Einmal installiert warten viele Inhaber auf den Tag des Zubruchgehens dieser Lampen. Wir raten davon ab, handeln Sie jetzt!
Diese alten Lampen verbrauchen nicht nur eine Menge Strom, das erzeugte Licht flackert im 50 Hertz Rhytmus und ermüdet die Augen schnell. Viele Menschen bekommen auch Kopfschmerzen in diesem "Licht". Das können Sie schnell ändern, indem Sie die Lampen in moderne LED Leuchten austauschen. Doch aufgepasst, nicht jede LED Lampe ist gleichwertig in Lichtqualität und Lebensdauer.

ThüringenForst startet Laubholz-Erntesaison 2017/18

Rund 350.000 Festmeter Buchen, Eichen und Eschen werden geerntet. Qualitätsholz erfordert Wintereinschlag

Erfurt (hs): Während die Landwirte in Thüringen die Erntesaison 2017 absehbar abschließen, geht es im Wald jetzt richtig rund: ThüringenForst wird in der aktuell beginnenden Laubholzernte, die bis Ende März des nächsten Jahres andauert, insgesamt rund 350.000 Festmeter Holz, einschlagen. Während Nadelholz, wie Fichte und Kiefer, ganzjährig in Thüringens Wäldern geerntet wird, erfolgt der Einschlag von Laubholz aus Qualitätsgründen nahezu ausschließlich zur „kalten Jahreszeit“. Auch ist die Fällung der dann laubfreien Bäume ungefährlicher. Waldbesucher sollten sich auf diese, seit Menschengenerationen ablaufenden Kreisläufe nachhaltiger Waldwirtschaft einrichten und in dieser Zeit verstärkt mit der Wegenutzung durch Holzerntemaschinen rechnen.

Wartehäuschen für Ersatzhaltestellen

Wenn gebaut wird, muss meist improvisiert werden, um die Beeinträchtigungen zu minimieren. In Azmannsdorf und in Schwerborn laufen gerade größere Baumaßnahmen, die auch noch einige Monate andauern.

Von Azmannsdorf bis zur Bahnbrücke in Richtung Vieselbach entsteht gerade ein weiteres Teilstück des Radfernweges „Thüringer Städtekette“. Südlich der vorhandenen Straße entsteht auf einer Länge von 590 Metern ein 2,50 Meter breiter Geh- und Radweg. Da der Bus während der Bauzeit die Haltestelle im Ortszentrum von Azmannsdorf nicht anfahren kann, wurde am Ortseingang eine Ersatzhaltestelle errichtet.

„Thüringer Städtekette“ wächst zwischen Azmannsdorf und Vieselbach

Gute Nachrichten für alle Wanderer und Radfahrer: Am kommenden Montag (31. Juli)  wird von Azmannsdorf bis zur Bahnbrücke Richtung Vieselbach gebaut. Südlich der vorhandenen Straße entsteht auf einer Länge von 590 Metern ein 2,50 Meter breiter Geh- und Radweg, er wird Teil des Radfernweges „Thüringer Städtekette“.

Vom Ortsausgang Azmannsdorf einschließlich des Kreisels in Richtung Vieselbach wird der Geh- und Radweg direkt an den südlichen Fahrbahnrand angebaut, die Straße muss dazu halbseitig gesperrt werden. Nach Fertigstellung dieses Teiles ist die Straße wieder ohne Einschränkungen befahrbar.

"Für den guten Zweck durch Erfurt 'pilgern': Stadtführung zum Jakobstag am 25. Juli mit Roland Büttner"

Erfurt war und ist Pilgerziel – und auch die Erfurter und Erfurterinnen selbst gehen auf Pilgerreise! Rund um das Thema kann man ganz besondere Orte, Spuren, Wege in der Stadt entdecken und interessante Menschen kennenlernen. In einer zweistündigen Stadtführung mit Roland Büttner gibt es dazu Gelegenheit am diesjährigen Namenstag des Apostels Jakobus, des Schutzheiligen der Pilger.

Roland Büttner lädt unter dem Titel "Pilgerspuren in Erfurt" am Dienstag, dem 25. Juli 2017, herzlich zur Stadtführung ein, Treffpunkt ist 15 Uhr am Hanseplatz, an der Stadtbahnhaltestelle der Linie 2 in Richtung Ringelberg.

Eis am Stiel: Ohne Förster keine Sommerfreude

Tagtäglich nutzen wir Dinge aus Waldholz und keiner merkt es

Erfurt (hs): Jedes Kind hat es im Sommer hundertfach in der Hand und tausendmal im Mund. Doch die wenigsten Eltern können erklären, woher der praktische Stiel am erfrischenden Eis kommt. Geschätzt dürften Thüringens Förster jedes Jahr Buchenholz für etwa eine Million Eisstiele ernten. Nicht irgendein Buchenholz, sondern Holz, das nicht zu krumm ist und kaum Äste besitzt. Denn Eisstiele sollen ja im Kindermund splitterfrei sein. „Buchenholz ist absolut geschmacksneutral und besitzt eine ausgesprochen glatte und splitterfreie Oberfläche“,

Wanderer im Steiger erhalten ihren Weg zurück

Der Schindleichsgraben erhielt neue Überführung

Das Tiefbau- und Verkehrsamt hat Wort gehalten. Auf Nachfrage des Stadtrates erklärte die Stadtverwaltung im Dezember 2016, dass die Mitarbeiter des  Straßenbetriebshofes die Wegeverbindung zwischen östlichem und westlichem Steiger bis Mitte 2017 erneuern werden. Dem vorangegangen war im September des Vorjahres eine Anfrage des Stadtrates an die Verwaltung zu der seit einigen Jahren fehlenden Querungsmöglichkeit des Schindleichsgrabens. Wegen Baufälligkeit musste der frühere Durchlass vollständig zurückgebaut werden, seitdem waren Wanderer und Jogger gezwungen, einen ca. 500 Meter langen Umweg in Kauf zu nehmen, wenn sie im Steigerwald die Arnstädter Chaussee queren wollten.

Zebrastute Marca ist wieder Mutter geworden

Das erste Zebrababy 2017 ist da! Bei den Damara-Zebras in der Afrikasavanne erblickte  am Montag, den 26. Juni 2017 ein Jungtier das Licht der Welt. Der kleine Hengst ist gesund und wohlauf. Beschützt von seiner Herde – bestehend aus Mutter Marca, Vater Johann und der Stute Malaika,  – erkundet er bereits neugierig die Außenanlage.

Mutter Marca ist mit 22 Jahren bereits sehr erfahren und weicht dem Kleinen nicht von der Seite. Für Papa Johann ist es bereits das vierte Fohlen und für Mutter Marca ihr insgesamt neuntes.

In der 2012 eingeweihten Afrikasavanne leben Damara-Zebras, Impalas, Rappenantilopen und Strauße auf einer Fläche von 4.500 Quadratmetern zusammen.

Einmalige Blicke hinter die Kulissen - Tag der offenen Tür im Steigerwaldstadion

Einmal einen Blick in die Umkleidekabine des FC Rot-Weiß Erfurt werfen? Oder in den Businesslogen Platz nehmen? Vielleicht auch gern auf den Sitzen der Haupttribüne verweilen und das moderne Stadion auf sich wirken lassen?
All das und viel mehr ist am Samstag, dem 24. Juni möglich – von 13 bis 18 Uhr öffnet das Steigerwaldstadion seine Tore und lädt ein zum Tag der offenen Tür. Die Tore im Süden werden an diesem Tag zum Haupteingang. Hier erwartet die Gäste gleich der erste Eventbereich. Vor allem Kinder werden hier Spaß und Unterhaltung finden. Beim Kinderschminktheater können Mädchen und Jungen in eine andere Rolle schlüpfen oder sich unter Regie der Dozenten von der Music Academy Erfurt mit Musikinstrumenten ausprobieren und vielleicht ein neues Hobby finden? Für mehr Action sorgt der Air Kletterberg mit seinem acht Meter hohen Turm.

Bauarbeiten am Leinakanal notwendig

Wasserkunst muss nach Pfingstwochenende abgestellt werden

Wenn die Besucher des Fahnenschwingertreffens und der Thüringer Schlössertage nach Pfingsten abgereist sind, wird wegen einer notwendigen Baummaßnahme am Leinakanal, im Bereich des Parks, das Wasser abgestellt. Aus diesem Grund kann über die Dauer der Baumaßnahme die Wasserkunst nicht betrieben werden. Es wird versucht, die Zeitspanne für die Reparatur so kurz wie nur möglich zu halten.

"Waldbaden" mit dem Umweltamtsleiter und der Revierförsterin: Erfurter Steiger liefert Kraft für Körper und Geist

Das Umwelt- und Naturschutzamt sowie das Forstamt Erfurt-Willrode laden am Sonntag, dem 11. Juni 2017, wieder zum traditionellen Waldspaziergang durch den Steiger ein. Pünktlich 10 Uhr geht es am Steigeraufgang in der Parkstraße, oberhalb des jetzigen Innenministeriums, los. Die Exkursion endet gegen 12 Uhr an der Fuchsfarm.
Jörg Lummitsch, Amtsleiter des Umwelt- und Naturschutzamtes und Uta Krispin, Försterin im Revier Erfurt, führen die kleine Wanderung durch den grünen Wald an und zeigen Besonderheiten aber auch Alltägliches, jedoch nicht minder Interessantes.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren