Neuste Meldungen

Fahrbahninstandsetzungen

Auf Grund der Fahrbahninstandsetzung wird die Straße „Am Angerberg“ zwischen Auf den Lösern und Zufahrt Nr. 30 vom 13. bis 15. November für den öffentlichen Verkehr in beide Richtungen voll gesperrt.

Ebenfalls instandgesetzt wird die Fahrbahn in der Straße „Zur Kirchheimer Flur“ zwischen Abzweig Waltersleben und Brückenbauwerk A4. Dazu muss dieser Bereich vom 15. bis 17. November für den öffentlichen Verkehr in beide Richtungen voll gesperrt werden.

Erfurter und Erfurterinnen mit „grünem Daumen“: Gewinner ermittelt und Preise verteilt

Am 2. November fand im Rathausfestsaal der 26. Erfurter Blumenschmuck- und Vorgartenwettbewerb mit der Prämierung der besten Teilnehmerbeiträge seinen Höhepunkt und seinen Abschluss.
Teilnehmer und Preisträger hatten über den Sommer mit viel Engagement dazu beigetragen, dass Erfurt ein Stück bunter und schöner wurde. Die Verwaltung sowie Garten- und Landschaftsbaubetriebe der Region hatten die Aktion mit zahlreichen Sach- und Geldspenden unterstützt.

Halali auf der Straße

Mit aktuell 5.798 Stück Unfallwild bleiben Thüringens Straßen für das heimische Schalenwild wie für den Autofahrer gefährlich. Nach Wildunfall keinesfalls weiterfahren

Erfurt (hs): Gerade im Herbst suchen Wildtiere wie Rot-, Reh- oder Schwarzwild neue Einstände im Wald auf, weil die Felder abgeerntet sind und weder Futter noch Sichtschutz bieten. Zwangsläufig nimmt der Wildwechsel auf Thüringens Straßen zu. Überhöhte Wildbestände, insbesondere beim Schwarzwild,  lassen die Wahrscheinlichkeit von Wildunfällen, trotz stagnierendem Verkehrsaufkommen, weiter steigen.

Stimmungsmache beim Impfthema?

Die aktuelle Berichterstattung einiger Medien zum Thema Grippeschutzimpfung ist aus Sicht der AOK PLUS eher geeignet, Verunsicherung zu erzeugen als Menschen aufzuklären.

Es geht um die Verwendung von Dreifach- oder Vierfachimpfstoffen, um Empfehlungen der Sächsischen Impfkommission und um die Klage von Ärzten über hohe bürokratische Hürden beim Einsatz des Vierfachimpfstoffes in hausärztlichen Praxen.

Advent, Advent … Bald brennen die Lichter in der Stadt

Das Jahr neigt sich mit Riesenschritten dem Ende entgegen, in vier Wochen (28. November) eröffnet der diesjährige Weihnachtsmarkt. Erste sichtbare Zeichen sind die Engel und Kometen, Pyramiden, Bäume und Adventskränze, die ab heute in der Erfurter Innenstadt installiert werden. Sie werden mit Eröffnung des Weihnachtsmarktes Erfurts Straßen und Plätze weihnachtlich erleuchten. Nicht zu vergessen das große Spruchband am Domplatz, das die Gäste zum Erfurter Weihnachtsmarkt willkommen heißt.

ThüringenForst rechnet mit überschaubaren Schäden

Sturm Herwart hat insbesondere im Thüringer Wald gewütet. Genaue Schadensbilanz erst in einigen Tagen möglich

Erfurt (hs): ThüringenForst, flächengrößter Waldbesitzer im Freistaat, rechnet nach dem Herbststurm Herwart mit überschaubare Schäden in den Wäldern. Zwischen dem 28. und 29. Oktober sind durch orkanartige Böen insbesondere in Mittelgebirgslagen sowie Ostthüringen Bäume entwurzelt, aber auch gebrochen worden. Es entstanden nach bisheriger Kenntnis keine flächigen Schäden. Schätzungen gehen von ca. 50.000 Festmeter Schadholz aus.

So groß wie nie: Die Messe „Reisen & Caravan“ erstmals in allen Hallen und im Freigelände

Themendoppel von Sonnabend, 28. Oktober, bis Reformations-Dienstag, 31. Oktober – mit 280 Ausstellern mehr denn je – Sonderthemen Partner-Region Eichsfeld und Wellness – Caravaning-Parcours im Freigelände – Täglich 38 Reisevorträge – Montag: Seniorentag – Neu: App zur „Reisen & Caravan“
Erfurt, 19. Oktober 2017. – So groß wie nie, mit mehr Angebot denn je: Die „Reisen & Caravan“ findet von Sonnabend, 28. Oktober, bis Dienstag, 31. Oktober 2017 (nationaler Feiertag) in der Erfurter Messe statt. Sie belegt in ihrer 26. Auflage 19.000 Quadratmeter der Erfurter Messe und nutzt erstmals alle drei Messehallen. Im Freigelände gibt ein Caravaning-Parcours Raum zum Üben. In den Hallen präsentieren sich mit 280 Ausstellern so viele wie noch nie. Dazu warten jede Menge neue Höhepunkte auf die Besucher.

ThüringenForst startet Laubholz-Erntesaison 2017/18

Rund 350.000 Festmeter Buchen, Eichen und Eschen werden geerntet. Qualitätsholz erfordert Wintereinschlag

Erfurt (hs): Während die Landwirte in Thüringen die Erntesaison 2017 absehbar abschließen, geht es im Wald jetzt richtig rund: ThüringenForst wird in der aktuell beginnenden Laubholzernte, die bis Ende März des nächsten Jahres andauert, insgesamt rund 350.000 Festmeter Holz, einschlagen. Während Nadelholz, wie Fichte und Kiefer, ganzjährig in Thüringens Wäldern geerntet wird, erfolgt der Einschlag von Laubholz aus Qualitätsgründen nahezu ausschließlich zur „kalten Jahreszeit“. Auch ist die Fällung der dann laubfreien Bäume ungefährlicher. Waldbesucher sollten sich auf diese, seit Menschengenerationen ablaufenden Kreisläufe nachhaltiger Waldwirtschaft einrichten und in dieser Zeit verstärkt mit der Wegenutzung durch Holzerntemaschinen rechnen.

Wartehäuschen für Ersatzhaltestellen

Wenn gebaut wird, muss meist improvisiert werden, um die Beeinträchtigungen zu minimieren. In Azmannsdorf und in Schwerborn laufen gerade größere Baumaßnahmen, die auch noch einige Monate andauern.

Von Azmannsdorf bis zur Bahnbrücke in Richtung Vieselbach entsteht gerade ein weiteres Teilstück des Radfernweges „Thüringer Städtekette“. Südlich der vorhandenen Straße entsteht auf einer Länge von 590 Metern ein 2,50 Meter breiter Geh- und Radweg. Da der Bus während der Bauzeit die Haltestelle im Ortszentrum von Azmannsdorf nicht anfahren kann, wurde am Ortseingang eine Ersatzhaltestelle errichtet.

„Thüringer Städtekette“ wächst zwischen Azmannsdorf und Vieselbach

Gute Nachrichten für alle Wanderer und Radfahrer: Am kommenden Montag (31. Juli)  wird von Azmannsdorf bis zur Bahnbrücke Richtung Vieselbach gebaut. Südlich der vorhandenen Straße entsteht auf einer Länge von 590 Metern ein 2,50 Meter breiter Geh- und Radweg, er wird Teil des Radfernweges „Thüringer Städtekette“.

Vom Ortsausgang Azmannsdorf einschließlich des Kreisels in Richtung Vieselbach wird der Geh- und Radweg direkt an den südlichen Fahrbahnrand angebaut, die Straße muss dazu halbseitig gesperrt werden. Nach Fertigstellung dieses Teiles ist die Straße wieder ohne Einschränkungen befahrbar.

"Für den guten Zweck durch Erfurt 'pilgern': Stadtführung zum Jakobstag am 25. Juli mit Roland Büttner"

Erfurt war und ist Pilgerziel – und auch die Erfurter und Erfurterinnen selbst gehen auf Pilgerreise! Rund um das Thema kann man ganz besondere Orte, Spuren, Wege in der Stadt entdecken und interessante Menschen kennenlernen. In einer zweistündigen Stadtführung mit Roland Büttner gibt es dazu Gelegenheit am diesjährigen Namenstag des Apostels Jakobus, des Schutzheiligen der Pilger.

Roland Büttner lädt unter dem Titel "Pilgerspuren in Erfurt" am Dienstag, dem 25. Juli 2017, herzlich zur Stadtführung ein, Treffpunkt ist 15 Uhr am Hanseplatz, an der Stadtbahnhaltestelle der Linie 2 in Richtung Ringelberg.

Eis am Stiel: Ohne Förster keine Sommerfreude

Tagtäglich nutzen wir Dinge aus Waldholz und keiner merkt es

Erfurt (hs): Jedes Kind hat es im Sommer hundertfach in der Hand und tausendmal im Mund. Doch die wenigsten Eltern können erklären, woher der praktische Stiel am erfrischenden Eis kommt. Geschätzt dürften Thüringens Förster jedes Jahr Buchenholz für etwa eine Million Eisstiele ernten. Nicht irgendein Buchenholz, sondern Holz, das nicht zu krumm ist und kaum Äste besitzt. Denn Eisstiele sollen ja im Kindermund splitterfrei sein. „Buchenholz ist absolut geschmacksneutral und besitzt eine ausgesprochen glatte und splitterfreie Oberfläche“,

Wanderer im Steiger erhalten ihren Weg zurück

Der Schindleichsgraben erhielt neue Überführung

Das Tiefbau- und Verkehrsamt hat Wort gehalten. Auf Nachfrage des Stadtrates erklärte die Stadtverwaltung im Dezember 2016, dass die Mitarbeiter des  Straßenbetriebshofes die Wegeverbindung zwischen östlichem und westlichem Steiger bis Mitte 2017 erneuern werden. Dem vorangegangen war im September des Vorjahres eine Anfrage des Stadtrates an die Verwaltung zu der seit einigen Jahren fehlenden Querungsmöglichkeit des Schindleichsgrabens. Wegen Baufälligkeit musste der frühere Durchlass vollständig zurückgebaut werden, seitdem waren Wanderer und Jogger gezwungen, einen ca. 500 Meter langen Umweg in Kauf zu nehmen, wenn sie im Steigerwald die Arnstädter Chaussee queren wollten.

Zebrastute Marca ist wieder Mutter geworden

Das erste Zebrababy 2017 ist da! Bei den Damara-Zebras in der Afrikasavanne erblickte  am Montag, den 26. Juni 2017 ein Jungtier das Licht der Welt. Der kleine Hengst ist gesund und wohlauf. Beschützt von seiner Herde – bestehend aus Mutter Marca, Vater Johann und der Stute Malaika,  – erkundet er bereits neugierig die Außenanlage.

Mutter Marca ist mit 22 Jahren bereits sehr erfahren und weicht dem Kleinen nicht von der Seite. Für Papa Johann ist es bereits das vierte Fohlen und für Mutter Marca ihr insgesamt neuntes.

In der 2012 eingeweihten Afrikasavanne leben Damara-Zebras, Impalas, Rappenantilopen und Strauße auf einer Fläche von 4.500 Quadratmetern zusammen.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren