Neuste Meldungen

Kirchentage auf dem Weg: Musikalische Bibelarbeit in Erfurt

Gast aus Weißrussland berichtet von Erfahrungen mit „Weihnachten im Schuhkarton“

Berlin/Erfurt, 18. Mai 2017. Das christliche Werk Geschenke der Hoffnung beteiligt sich mit einem abwechslungsreichen Programm am Reformationsjubiläum. Zu den angebotenen Veranstaltungen zählen u. a. eine musikalische Bibelarbeit und ein Konzert am 26. Mai in der Barfüßerkirche Erfurt (Barfüßerstr. 20).

Mitreden und Mitbewegen: Öffentliche Stadtteilkonferenz im Rieth am 11. Mai 2017

Unter dem Motto „Mitreden und Mitbewegen“ findet am Donnerstag, dem 11. Mai 2017, um 16:00 Uhr im Speiseraum des Albert-Schweitzer-Gymnasiums die nächste Stadtteilkonferenz im Rieth statt.
Im Fokus der Veranstaltung sollen die zukünftigen Pläne der Bundesgartenschau im Erfurter Norden speziell zur Gestaltung der nördlichen Gera-Aue stehen.

Schadensersatz wegen Mobbings ist kein Arbeitslohn

Entschädigungen bleiben steuerfrei!

Entschädigungen, die ein Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber wegen Diskriminierung, Mobbings oder sexueller Belastung erhält, sind kein Arbeitslohn und damit steuerfrei. Dies gilt auch, wenn der Arbeitgeber die Diskriminierung bestreitet und sich lediglich in einem gerichtlichen Vergleich zur Zahlung bereit erklärt, so der Bund der Steuerzahler mit Hinweis auf ein aktuelles Urteil des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz.

WESTLICHE ESOTERIK IM BLICK DER FORSCHUNG

6. internationale Tagung der „European Society for the Study of Western Esotericism” in Erfurt


Im Erfurter Augustinerkloster findet vom 1. bis 3. Juni die 6. internationale Tagung der „European Society for the Study of Western Esotericism” statt. Dazu werden rund 150 Teilnehmer aus aller Welt zu mehr als 110 Vorträgen erwartet. Die Tagung wird in enger Zusammenarbeit mit der Kollegforschergruppe „Religiöse Individualisierung in historischer Perspektive“ am Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt organisiert. Denn „westliche Esoterik“ kann auch als Individualisierungsphänomen interpretiert werden, sodass vielfältige Synergieeffekte zwischen der internationalen Esoterik- und der Erfurter Individualisierungsforschung zu erwarten sind.

Wohnprojekt Ro70: Richtfest und Interessententreffen am 18. April 2017

Am vergangenen Gründonnerstag wurde in feierlichem Rahmen das Richtfest auf dem Gelände des Wohnprojekts Ro70 Weimar begangen.

Vor dem Einschlagen der letzten Nägel in den Dachstuhl des Ostflügels des ehemaligen Hufeland-Klinikums in der Eduard-Rosenthal-Straße 70 wurden mit dem Richtspruch die besten Wünsche für das Gelingen des Bauvorhabens von Sebastian Obfolder, Richtmeister der Dachdeckerfirma Gruß, ausgesprochen. Zuvor sprach Bürgermeister Peter Kleine in einer kurzen Rede über das Projekt und die Begleitung durch die Stadt, Vorstandsmitglied Michael März führte die Gäste, Handwerker, Planer, Architekten und die Mitglieder der Genossenschaft kurz durch die Geschichte der Gebäude, Berthold Pesch, Vertreter des Projektsteuerungsbüros UTB Berlin sprach über die Wichtigkeit des heutigen Tages und das bisher Erreichte. Stephan Hempel mahnte Bürgermeister Kleine und Dr. Claudia Kolb von der Stadtverwaltung, Konzeptvergabe und Anhandgabe wie bei der Ro70 geschehen zum Standard bei der Vergabe von Immobilien aus öffentlicher Hand zu machen.

Das Erfurter Veterinäramt informiert:

Aufhebung der Aufstallpflicht außerhalb der Risikogebiete

Die Erfurter Ortsteile Stotternheim, Mittelhausen, Kühnhausen , Sulzer Siedlung, und Gispersleben müssen aufgrund ihrer Nähe zu den als Rast- und Brutgebiete genutzten Kiesseen und der Gera sowie den weiterhin auftretenden Nachweisen des Vogelgrippevirus bei verendeten Wildvögeln weiterhin als Risikogebiete angesehen werden. Die Aufstallpflicht wird hier – soweit es nicht zu erneuten Nachweisen des Vogelgrippevirus kommt –  voraussichtlich noch bis Mitte April bestehen bleiben.

Die allgemeine Aufstallpflicht in den anderen Ortsteilen der Stadt Erfurt wird am Dienstag, dem 28. März aufgehoben.

Saisoneröffnung in der Wasserburg Kapellendorf und Burg Gleichen

Die Burg Gleichen und die Wasserburg Kappellendorf eröffnen ab dem 1. April die Ausflugssaison.
Die Burg Gleichen, eine mittelalterliche Burgruine bei Gotha (Wandersleben) zählt zum Burgenensemble der Drei Gleichen und stellt ein reizvolles Ausflugsziel dar. Sowohl landschaftlich als auch kulturhistorisch wird dem interessierten Wanderer Einiges geboten. Ein Naturlehrpfad führt den Burgaufstieg hinauf und erklärt Besonderheiten aus der Geologie und Naturausstattung vor Ort. Im Wehrturm ist eine kleine Ausstellung zur Geschichte und zur natürlichen Umgebung der Burg untergebracht.

Grüne Säcke bewässern junge Bäume

Besonders junge Bäume benötigen für ein gesundes Wurzelwachstum in den ersten Standjahren ausreichend Wasser. Das Garten- und Friedhofsamt setzt deshalb in diesem Jahr erstmals Bewässerungssäcke ein. Damit wird auf die Witterung der letzten Jahre mit langen und zum Teil sehr heißen Trockenperioden reagiert.

Ein solcher Bewässerungssack – auch „Tree-King“ genannt – kann mit bis zu 75 Litern befüllt werden. Durch kleine Löcher am Boden läuft das kühle Nass über einen Zeitraum von fünf bis sieben Stunden in den Boden. Im Vergleich zu herkömmlichen Bewässerungsmethoden werden die Wurzeln so kontinuierlich mit Wasser versorgt. Das Wasser kommt also dort an, wo es der Baum am nötigsten braucht,  und läuft nicht oberflächig ab.

AZURIT und HANSA bewerben sich als attraktive Arbeitgeber auf dem Messestand zur Altenpflegemesse

Zur diesjährigen Altenpflegemesse in Nürnberg vom 25. April bis zum 27. April 2017 trifft sich die Pflegebranche erneut zum Informations- und Gedankenaustausch. Alljährlich findet dieser Branchenevent statt, abwechselnd in Hannover oder Nürnberg auf dem jeweiligen Messegelände.

Die beiden Betreibergesellschaften AZURIT (hierzu gehört u.a. das AZURIT Seniorenzentrum Erfurt) und HANSA treten seit einigen Jahren regelmäßig mit einem gemeinsamen Messestand im KarriereCenter der Altenpflegemesse auf. Dieses Jahr bewerben sie sich erneut als attraktive Arbeitgeber bei potentiellen Mitarbeitern. „Wir drehen den Spieß einfach wieder um und bewerben uns bei Menschen, die Interesse daran haben, in den Bereichen Pflege, Betreuung, Küche oder Unterhaltsreinigung in einer unserer rund 75 Einrichtungen aktiv zu werden“, so der gemeinsame Personalchef der beiden Gruppen, Uwe Müller.

Neues Leben zwischen Schuppen und Harz

Licht, Wärme und Wasser erwecken im Frühjahr die Baumknospen und lassen seit Jahrtausenden Wälder wachsen

Erfurt (hs): Seit Tausenden von Jahren ist der biomechanische Ablauf nahezu identisch: Über den Winter geschützte Baumknospen werden im Frühjahr durch Licht, Wärme und Wasser erweckt und verhelfen den Waldbäumen zu Wachstum. Wurde dies noch vor einer Menschengeneration mit Respekt und Demut beobachtet, ist im Zeitalter des Internets der Dinge und der zunehmenden Illusion von Raum und Zeit die Faszination dieser elementaren Naturvorgänge weitgehend verblasst. Dabei verbirgt sich hinter diesem wenige Tage andauernden Prozess schlicht und einfach das Geheimnis des Lebens.

875 Kilometer Skiwanderwege in Thüringens Wäldern

Das ausgedehnte Skiwanderwegenetz zieht Jahr für Jahr zehntausende Wintersportler an, erfordert aber auch Respekt und Rücksichtnahme gegenüber Wildtieren

Erfurt (hs): Mit 875 Kilometer gespurten Skiwanderwegen im Wald  verfügt der Freistaat über ein ausgedehntes Langlaufwegenetz. Grundlage ist das bundesweit einzige „Forsten & Tourismus Konzept“, dass eine nachhaltige Entwicklung der Waldinfrastruktur im Einklang mit dem Sommer- wie Wintertourismus ermöglicht. Allerdings erfordert dieses intensive skisportgeeignete Wegenetz im Wald besonderen Respekt und Rücksichtnahme gegenüber Wildtieren. Darauf macht ThüringenForst zur derzeit laufenden Saison der Wintersportler aufmerksam. Das Konzept hatte die Thüringer Landesforstverwaltung 2004 initiiert und mit vielen regionalen Partnern seither umsetzt.

Vogelgrippe in Mittelhausen:

Stallpflicht für die meisten Vögel im Thüringer Zoopark Erfurt

auf Grund eines am 23.01.2017 bestätigten Falls der Vogelgrippe (Aviäre Influenza) in Erfurt-Mittelhausen hat nun auch der Thüringer Zoopark Erfurt ein Aufstallungsgebot für die meisten Vögel erhalten. Die derzeit in vielen Teilen Deutschlands und Europa auftretende Geflügelgrippe mit dem Aviären Influenzavirus H5N8 ist eine für Vögel ansteckend Krankheit, so dass die Vogelstände des Zooparks vor dem Kontakt mit Wildvögeln aller Art geschützt werden müssen. Für Menschen ist laut Friedrich-Loeffler-Insitut – Bundes-forschungsinstitut für Tiergesundheit keine Gefahr durch dieses Virus bekannt.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren